Ein kurzer Abstecher nach Korsika

Inseln sind bei SCS Software wohl gerade sehr hoch im Kurs, zumindest als kleine Erweiterung bestehender DLCs und Kartenabschnitte: Nachdem es mit der letzten Version 1.35 die italienische Mittelmeerinsel Sardinien in den Euro Truck Simulator 2 geschafft hat, wird es mit dem nächsten Update auf die 1.36 auch Zeit für die gleich danebenliegende – aber zu Frankreich gehörende Insel Korsika. Die Insel umfasst in der Umsetzung im Spiel die sechs Städte Ajaccio, Bastia, Bonifacio, Calvi, Ile Rousse sowie Porto Vecchio und ist über Marseille oder Sassari im Norden Sardiniens erreichbar (letzteres erfordert den Italien-DLC). Da Marseille zum Frankreich-DLC gehört, erfordert auch die Insel Korsika eben jene Erweiterung – wer diese noch nicht hat, findet auf dieser Seite alle Infos zu Vive la France!, einschließlich der Möglichkeit, den DLC zu der eigenen Sammlung hinzuzufügen. Da man sich bisher mit Infos und Bildern zu der Erweiterung zurückgehalten hat, gibt es nachfolgend ein Video mit einigen Eindrücken.

https://www.youtube.com/watch?v=fZbbf9ZRI2o
Deine Meinung ist gefragt!
Wie gefällt Euch die in dieser kurzen Zeit bereits zweite kostenlose Kartenerweiterung für das Spiel?

15 Kommentare

      1. Na das müssen wir erstmal ausmeiern. Wahlweise auch Zapfsäulenlotto oder Zing Zang Zong. … Aber Ohne Obihörnchen 🤣🤣🤣

  1. Ich finde es toll, dass SCS die kleinen Länder oder entsprechende Inseln nicht ganz vergisst
    vor lauter großen europäischen Staaten die noch fehlen.
    Leider muss ich etwas bemängeln. Mit der Version 1.35 kam nicht Sizilien sondern
    Sardinien heraus.

  2. Klasse! Ich freue mich schon auf Korsika zu fahren! Mich wundert aber, dass es dort 6 Städte geben soll. Sardinien ist doppelt so groß und hat nur 3 Städte, was meiner Meinung nach völlig ausreichend ist.
    @Sebastian, anscheinend hast du in diesem Eintrag Sizilien mit Sardinien verwechselt. 😉

  3. Gestern Abend noch in Bastia, komme heim und lese von der Korsika-Erweiterung. Super dann hätte ich am Flughafen ja die Frage nach der Befahrbeikeit der Insel positiv beantworten können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.