Iberia: Auch Frankreich bekommt eine kleine Erweiterung

Im Rahmen des Iberia-DLCs bekommt auch die Vive la France!-Erweiterung ein kleines Update spendiert, denn natürlich muss es auch möglich sein, von Frankreich nach Spanien fahren zu können. Dafür werden einige Straßen ergänzt, die Euch im Osten als Verlängerung der französischen A9 den Übergang auf die spanische AP-7 auf dem Weg nach Barcelona ermöglichen. Im Westen der Grenze beider Länder dient die A63 als Weg auf die iberische Halbinsel, die an dieser Stelle auch um die neue Ortschaft Bayonne direkt an der Atlantik-Küste ergänzt wird, in welcher die Anlieferung und Abholung von Waren möglich sein wird.

Südfrankreich bekommt einige neue Straßen
Südfrankreich bekommt einige neue Straßen
Südfrankreich bekommt einige neue Straßen
Südfrankreich bekommt einige neue Straßen
Südfrankreich bekommt einige neue Straßen
Südfrankreich bekommt einige neue Straßen
Südfrankreich bekommt einige neue Straßen
Südfrankreich bekommt einige neue Straßen

Zusätzlich neu ist die A64, die Euch Bayonne auf direktem Wege mit Toulouse verbindet, ohne noch einen Umweg über Bordeaux fahren zu müssen. Entlang dieser Autobahn gibt es das 700 Seelen-Dörfchen Lacq, welches nach einer Durchfahrt durch die Ortschaft Artix erreicht werden kann. Viel gibt es hier nicht zu sehen – in echt genauso wie im Euro Truck Simulator 2. Als Hauptansteuerungspunkt für Euch gibt es hier jedoch eine große Industrie, die nach der Entdeckung des größten Erdgasfeldes in Frankreich errichtet wurde.

Übersicht über die neuen Straßen (rot)

Die kleine Frankreich-Erweiterung wird mit dem Release des Iberia-DLC für alle Besitzer von Vive la France! kostenlos verfügbar sein.

11 Kommentare

  1. Bei dieser kleinen Erweiterung bin ich enttäuscht.

    Hier fehlt die Stadt Perpignan, eines der großen und wichtigen Städte Frankreichs.
    SCS hat die Stadt anscheinend bewusst ausgelassen.

    Im offziellen SCS-Blog sieht man die vielen kritischen Kommentare zu der fehlenden Stadt Perpignan.

  2. Finde es gut was SCS macht. Doch muss ich dem Vorkommentar auch Recht geben.

    Mich eürde es wunder nehmen, wann es im Norden hoch oben weitergeht.

  3. Ist ja alles nicht schlecht hier und da mal ne kleine Sache die Verbessert wird oder erweitert wird allerdings gibt es ja im gesamten Spiel schon langersehnte besserungswünsche wie z.B. die unrealistische Auftragsvergütung 680 Euronen für 2Km Fahrstrecke, ja man wird schnell Reich in ETS2. Warum traut man sich nicht an diese Dinge heran? einfach den Vergütungspreis runter, dafür Reifenabnutzung und Reifenplatzer mit rein die zum reallismus beitragen, ein wenig mehr gestaltungsfreiraum für die eigenen Firmenlogos und Farben der LKWs und es würde dem Spiel mehr Tiefe geben anstatt alles mögliche zu erweitern und das eigentliche Spiel bleibt im Grunde gleich. ETS2 hat viel Potenzial und ist ein Super Simulationsspiel, will ja nicht meckern, aber die grundlegenden Dinge werden kaum angefasst!

    1. Da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen!
      Das mit dem Gestaltungsfreiraum habe ich auch schon etliche Male angesprochen! Genauso wie der Jahreszeitenwechsel. Das würde das Spiel mal interessant machen mit Schnee und glatten Straßen!
      Was mich aber am meisten stört ist das es immer noch den VW CC Polizei im Spiel gibt den es im realen Leben NIE gegeben hat! Wenn ich schon eine ziemlich „reale Welt“ nachempfinde sollten auch die Autos im KI Verkehr dazu passen finde ich!

    2. Ja, ich würde mir auch wünschen, dass sich die vielen kleinen Detail mal mehr gewidmet wird und da einfach mehr „Spiel“ draus gemacht wird.
      Viele Elemente sind viel zu minimal genutzt und fast nur „Alibi-Funktionen“, tragen aber letztlich kaum zu einem besseren Spiel bei.

    3. Hier stimme ich Salud1974 voll zu, die Vergütungen sind ein Alibi-System, leider. Sobald man eine kleine Flotte von 5 LKW hat, weiß man gar nicht mehr wohin mit dem ganzen Geld. Da hat es für mich auch keinen Reiz weiter zu expandieren, denn damit wird das „Problem“ noch größer. Stattdessen fange ich wieder bei Null an um, neben dem anzufahrenden Zielort, auch ein wirtschaftliches Ziel zu erreichen. Ich möchte natürlich meinen LKW ausbauen, lackieren, Auflieger kaufen, Firma vergrößern und Fahrer/LKW einstellen und ins Ausland expandieren. Sobald man das allerdings einmal geschafft hat, dann fließt das Geld wie das Wasser aus einer kaputten Wasserleitung, unaufhörlich und unendlich und damit ist alles reizlos. Und ich starte wieder ein neues Profil und somit bei Null…..

  4. Hallo zusammen,
    hat jemand mal was gehört wie es jetzt endlich mal mit dem Neuen MAN TGX aussieht?
    Tut sich da mal was? Oder kommt der erst wenn er schon wieder so alt ist wie die 2 anderen im Spiel?

    1. Nun, wie du bekommen wir auch keine Extra-News. Was nicht im Blog steht wissen auch wir nicht.
      Sebastian vielleicht ausgenommen – dennoch darf er dann auch nicht drüber reden, wenns nichts offizelles von SCS gibt.

      1. Ja ich meine ja nur vielleicht hat jemand irgendwo was aufgeschnappt! Etliche neue LKW´s fehlen halt immer noch wie der MAN TGX 20, der neue VOLVO FH, Mercedes Actros mp5, Iveco S-Way der ja schon 2019 rausbekommen ist….
        Aktuelle LKW´s sind mir halt am liebsten! Was natürlich auch wirklich fehlt ist für mich der Jahreszeitenwechsel und die individuelle Gestaltung der Auflieger.
        Grüße

Kommentare sind geschlossen.