Noch 2 Tage bis zum Skandinavien-DLC!

Mit dem Skandinavien-DLC gibt es für die Steam-Nutzer unter euch insgesamt acht neue Achievements (Errungenschaften), die zum größten Teil auf der Erkundung der neuen Region aufbauen. Dazu gehört das Besuchen aller 26 neuer Städte, die Belieferung aller Containerhöfe und Steinbrüche in der Region sowie auch das Abschließen einer Lieferung mit Scania-, bzw. Volvo-LKWs von dem Produktionssitz in Södertälje/Göteborg zu einem entsprechenden Händler irgendwo in Europa.

Dieses Achievement fordert eins – Ausdauer 😀 Denn die Strecke Södertälje – Milano für das Scania-Achievement liest sich nicht wirklich kurz und ist es auch nicht: Stolze 2.056 Kilometer trennen Start und Ziel und dabei geht es quer durch Skandinavien und Mitteleuropa.

Auf geht's - einmal quer durch Europa!
Ein Fußball (?) als Kreisverkehr-Deko...

Die ersten hunderte von Kilometern fühlen sich ziemlich entspannend an, unter anderem auch deshalb, weil das Erkunden der neuen Landschaften sehr gut ablenkt. Um die Prozentzahl der erkundeten Teil der Karte zu erhöhen, entschließe ich mich, einen kleinen Umweg zu fahren, sodass die Strecke nicht geradeaus über Jönköping, sondern an der Küste über Kalmar und Växjö führt – zwei Orte, die ich noch nicht aufgesucht hatte (siehe Achievements in der Einleitung 😉 ). Nach einem kurzen Abstecher nach Malmö geht es dann jedoch ohne Umwege direkt nach Trelleborg und mit dem Schiff rüber nach Deutschland. Dort ist es – wer hätte das kommen sehen – am Regnen, aber positiv gesehen ist das eine Möglichkeit, die mit dem Update 1.17 neu hinzugekommenen Intervall-Scheibenwischer auszuprobieren…

Fürs erste "Auf Wiedersehen, Skandinavien" heißt es am Hafen von Trelleborg
Zwischenstop in München

Nach einer mehr (oder weniger) unspektakulären Fahrt über die A9 folgt ein kleiner Rast in München. Nachdem es auf halber Strecke irgendwann endlich aufgehört hatte zu regnen, lässt sich der Sonnenuntergang in all seiner Pracht bei MAN-Händler genießen – mittlerweile hat das eigene Fahrzeug ein paar technische Blessuren bekommen, die repariert werden müssen 😀 Außerdem wird die Gelegenheit für eine Rast genutzt, sodass die Fahrt wieder in der Dunkelheit weitergeht.

Nun folgt wieder ein kleiner Umweg, nämlich über Innsbruck. Ziel ist hier nicht nur das Erkunden einer noch unbefahrenen Strecke (die Landstraße durch die Berge), sondern auch einen möglichst langen Österreich-Anteil zu haben, der mit Hitradio Ö3 verfeinert wird (ich habe eine Schwäche für diesen Dialekt, muss dazugesagt werden 😀 ). Natürlich ist es nach dem Rasten in Innsbruck wieder am regnen, doch versperrt das nicht die Sicht auf die Bergisel Schanze…

In Innsbruck, ohne Sonne
Durch die Schweizer Alpen

Von hier steht einem nach Milano nun frei, entweder über Verona oder die Schweiz zu fahren. Da ich die Serpentinen durch die Alpen mag und in Deutschland schon genug Autobahn hatte, führt der Weg über die Landstraße. Trotz der Pausen nimmt langsam die Konzentration ab, mittlerweile dauert die Tour schon weit über eine Stunde. Was auch noch abnimmt, ist das Verständnis der Radio-Moderatoren bei Energy Zürich… 😀

Irgendwann schließlich kommt die grün-weiß-rote Flagge ins Bild und nach einigen Maut-Stellen ist Milano erreicht. Am Ende geschieht dann doch noch die kleine Unachtsamkeit, in Form vom sehr optimistischen Einlenken in die Linkskurve in der Stadt, ohne den entgegenkommenden LKW zu bemerken – als ich ihn bemerkte, war es bereits zu spät… 😳
Letztendlich kann die Fracht dann trotzdem erfolgreich (und nur mit marginalen Schäden) beim Händler abgeliefert werden…

Mich würde an dieser Stelle mal interessieren, wie diese kleinen „Geschichten“ bei euch so ankommen, ob man das „Format“, vielleicht auch mit Gastautoren, häufiger bringen könnte, wobei die News natürlich weiterhin im Vordergrund stehen sollten… Haut eure Meinung in die Kommentare 🙂

Ein kleines Missgeschick ;)
Ablieferung in Milano

14 Kommentare

  1. Ich finde diese kleinen Geschichten durchaus interessant! Ist aber halt wichtig, dass man nicht nur Bilder rein stellt, sondern auch möglichst bildhaft erzählt. Bei kleineren Strecken können auch mehr Details gut sein.

    Gruß Kej

  2. Guten Abend eurotrucksimulator2 Community

    Sorry das ich jetzt ein anders Thema an spreche aber wer den Fränkel frotzelt kennt auf Youtube wird es bestimmt schon gehört haben das er keine Videos mehr von ihm geben wird er hört jetzt Nähmilch auf

    Hier der Link von ihmhttps://www.youtube.com/watch?v=ctwd95kU1w8

    Gruß Gabel1996

  3. Ich fand die Geschichte sehr gut und ich finde es auch schön wie du Sebastian und auch der Rest natürlich versucht uns die feinheiten neuer DLC und / oder Updates näher bringt dafür ein großes Dankeschön

    Euer Scaniar730 🙂

    PS.: ich hoffe ich spreche da im Namen aller 😉

  4. muss man von vorne anfangen? oder kann man mit seinem alten Spielstand weiter zocken das das spiel nur erweitert wird?

  5. @ Patrick
    Du kannst mit Spielstand weitermachen, wirst nur zur eigenen Garage zurückversetzt. Also schnell Auftrag beenden wenn du damit viel Geld verdienen würdest.

  6. Ich finde diese „Geschichten“ echt gut! Sind lustig und bildhaft geschrieben. 🙂

    Btw. ist es nicht in Großbritanien so, dass es immer regnet, wenns nicht gerade nebelig ist!? 😀

  7. Heute noch 1 ganzen Tag langweilen und morgen ab nach Norden zu den blonden Schweden.

  8. Ich finde die „Fahrtagebücher“ von dir echt spitze, manchmal erkennt man sich da auch selbst wieder ( wie bspw. das optimistische Einlenken 😀 )

    Von mir aus gerne weiter so, vielleicht auch als Rubrik im Forum?

    lg aus Stuttgart

  9. @ Cry Posthuman

    Direkt aus Stuttgart, Bad Cannstatt um genau zu sein ^^

    und du?

    PS: Die VikingLegends Lackierungen sind echt der HAMMER, großes Lob an SCS !!! Absolut geil!!

  10. Nicht ganz so direkt aus Stuttgart. Filderstadt um genau zu sein.
    Stuttgart und Umgebung eben. 😉

  11. Ja, hin und wieder, aber nicht als „Hauptspiel“.. hab da auch ein eigenes Profil für.

Kommentare sind geschlossen.